kostenlose counter

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/halb11

Gratis bloggen bei
myblog.de





"...ich bin ein arschloch! kein idiot..."

so liebe freunde der kranken geschichten aus dem leben des karlchen krummbein. höchste zeit zur aktualisierung der memoiren.

karlchen krummbein sucht übrigens ne  wohnung in hamburg, also wer was weiß bitte melden!

kommen wir zum wesentlichen:
wir schreiben die letzte arbeitswoche vor den prüfungen. ich habe so viel zu tun wie selten in der firma, in welcher ich mich von baustelle zu baustelle schlage um den anforderungen bzw. dem knappen zeitplan gerecht zu werden. während die azubi-kollegen sich schon auf die prüfung vorbereiten kämpfe ich noch mit einer tiefladerpritsche, wundervollen elektroschauwänden für die technik und einer standheizung die bis feierabend nachgerüstet und angeschlossen sein soll. der morgendliche hinweis an meinen produktionsleiter, dass ich die nächsten 10 tage nicht im haus bin, brockte mir diesen monster tag ein. es folgten 2 weniger produktive vorbereitungstage im osten, aber nicht der rede wert.

es folgt ein verdammt gutes, chilliges wochenende. auf der rennbahn ist pause und die herz dame möchte mir beibringen wie man mal einen tag nix tut und einfach gammelt. hatte ich ewig nicht mehr, aber es ist gelungen!

doch zum ende des sonntages lässt meine begeisterung langsam nach. rendsburg steht auf dem programm. prüfungswoche!
ich reise an mit jeder menge unterlagen die das dokumentieren was ich in den letzten 1,5 jahren in der schule gelernt habe. ziel der geschichte: nimm den kram mit, damit du dich abends nochmal ein bisschen mit dem thema prüfung, bzw. dessen inhalt vertraut machst.
doch es kommt wies kommen musste. das essen von herrn smiley und die anschließenden biere hatten erstmal priorität und bis ich mein zimmer bezogen hatte wars scon wieder so spät, dass das lernen nur aus einem sinnlosen geblätter bestand und schnell vom schlaf abgelöst wurde.

es ist montag morgen 8h, ich finde mich in meiner theoretischen prüfung wieder. gut 90min später bin ich fertig und gebe mit einigermaßen gutem gefühl ab, welches aber später durch vergleich mit anderen prüflingen etwas zurück auf den boden der realität geholt wurde.
egal. das thema war durch. jungs einpacken und nach hause fahren und dann ging der tag erstmal in hamburg weiter ganz unter dem motto: kopf aus, bier an!
mit der first lady zusammen genoss ich das schöne wetter an der elbe und als die sonne dann weg war wurde aus dem elb-kaffee ein dom-hotdog. und bevor wir das zweite mal aufm dom im kreis gelaufen wären, entschieden wir nach hause zu fahren. hintergrund: auto abstellen und dann mit bus und bahn wieder los. mit umweg über einen getränkemarkt (bier fürn weg) in die bahn mit zielhaltestelle reeperbahn.
am montag abend um 22:30h aufm kiez. scheiße war da wenig los! ein paar minuten später saßen wir am tresen mit bier vor uns, einer music-box im rücken und einem netten kerl hinterm tresen (der übrigens der einzige war der sich sonst noch in dieser kneipe aufhielt)... versackt... einige stunden später gings weiter in die nächste kneipe, da waren außer uns und der bedienung immerhin noch zwei weitere leute, nach weiterem konsum von bier gings dann aber bereits gut voll in richtung taxistand, weil nachtbus oder bahn, oder wie auch immer... war zu kompliziert. ein guter deal mit dem taxifahrer und los ging die rennfahrt durch die stadt. endlich mal ein taxifahrer nach meinem geschmack... mit 120 sachen durch die stadt... selten so schnell zuhause gewesen. der blick auf die uhr verrät uns dass es fast wieder hell ist und um 9h uhr bereitet mir ein wunderschöner handywecker in einer wunderschönen handtasche die ehre mich meines bettchens zu erheben um dieses ding auszuschalten, was natürlich jux in dem moment von selbst passiert. wach fürs erste...
es ist übrigens dienstag und ich habe frei, deshalb kann ich mir solche aktionen auch leisten...
der tag wird sogar noch gammliger als der vorhergegangene sonntag. aber top... ist manchmal schon ganz geil...

abends dann wieder im schönen rendsburg um am mittwoch um 8h zur praktischen prüfung anzutreten. bis zum mittag bin ich fertig mit dem gewollten werkstück, danach noch anschließen und arbeitskontrolle... pflicht erfüllt und nur noch ein von blöden fragen geprägtes fachgespräch war nötig.
mit gesamtnote 2, einem guten gewissen, und völlig entspannt kann ich nun endlich diese ganze prüfungskacke hinter mir lassen. endlich vorbei, und das ist halt mal wahnsinnig toll.

am donnerstag abend breche ich dann überraschend noch auf und jage meine karre nochmal quer durch hamburg um gegen 23h mit der herz dame an der elbe zu sitzen, diese bewundernd, rauchend und bier trinkend einfach den abend noch etwas zu genießen.
doch ein bisschen froh bin auch ich, dass wir gegen 2h im bett liegen, denn um 5.30h macht mich mein handy bereits darauf aufmerksam, dass ich ja heute noch arbeiten muss... verpeilte, aber entspannte 5 stunden folgen und als ich nach hause komme liegt die first lady immernoch/schonwieder in meinem bett und lässt sich von barny und co unterhalten...

dieses war der vierte streich, doch der nächste folgt solgleich.
aber dafür muss karlchen k erstmal wieder was erleben und das wird er!

vorschau: hausparty, rennbahn, obdachlosigkeit

15.4.11 17:39
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung